Schwierige Skalierung – und trotzdem „Miss es – oder vergiss es“

oder in Berater-Wichtig-Sprech: „Skalierung digitaler Systeme“

Immer wieder kommt man zu Themen und Aktivitäten, die einer Bewertung bedürfen. Einfach sind dann die Fälle, wo man ja und nein zur Auswahl hat. Allerdings sind dies eher die Wenigsten. Oft sind es die Grautöne, die vorhanden sind und eben nicht Schwarz-Weiß. Und gerade die Bewertung der Grautöne macht das Leben in der Beurteilung und Bewertung schwer. So ist es eben nicht trivial, Ordnung, Sauberkeit oder auch Sicherheit im Unternehmen einfach zu bewerten ohne Gefahr zu laufen, selbst als oberflächlich, ungerecht oder pedantisch und praxisfern eingestuft zu werden. Je mehr man in Richtung schwarz-weiß geht, desto mehr wird grau zu weiß oder auch zu schwarz umgedichtet, Willkür liegt in der Luft oder die Gefahr, nie auf maximale Punktzahl kommen zu können bzw. Veränderungen nicht sichtbar werden zu lassen. Und deshalb als Lösung eine kleinteilige Skalierung anzubieten (ein bis zehn Punkte z.B.), macht es auch nicht besser, denn wer entscheidet, ob es sieben oder acht Punkte sind als richtiges Maß? Die Lösung geht deshalb anders. Statt nur „Sicherheit“ zu bewerten muß dies heruntergebrochen werden. Es werden stattdessen einzelne Aspekte bewertet, wie z.B. „Hinweisschilder in der Halle X lesbar“, „Feuerlöscher im Eingangsbereich Rampe sichtbar“ usw. Jeder dieser Aspekte wird dann bewertet nach einem einfachen Schema, die aggregierten Daten geben dann einen Punktwert. Dieser (absolut oder gemittelt bzw. relativ) ermöglicht dann auch die Skalierung von weichen Faktoren und schwierigen Themen.

Nutzen Sie die Erfahrung zu diesem Themenkreis von Wetter Unternehmensberatung. Mehr Infos gibt es auch hier oder hier

Über wetterjoerg

Unternehmensberater und -Begleiter aus der Praxis für die Praxis
Dieser Beitrag wurde unter Arbeitswirtschaft, Führung, Leistung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.