Produktivität – miss es oder vergiss es

Wer die Produktivität nicht mißt, braucht auch sonst nicht viel zu messen oder zu zählen. Gemeint ist hier besonders die Arbeitsproduktivität der Mitarbeiter, also geleistete Arbeit pro Zeiteinheit Lohnstunde. Wenn die Produktivität in Ordnung ist, dann ist zumindest auf der Seite der Produktion höchstwahrscheinlich alles im grünen Bereich. Wer jedoch auf die Messung (und Betrachtung) verzichtet, fährt im Blindflug, ohne Instrumente wohlgemerkt. Er merkt nicht, wenn mehr Zeit verbraucht wird, wenn weniger produziert wird, wenn höhere Kosten entstehen, Kapazitäten nicht ausreichen und Termine zunehmend platzen. Irgendwann natürlich schon. An anderen Zahlen oder Ergebnissen. Vielleicht, wenn diese dann zumindest von anderen gelesen werden. Und verstanden werden. Aber er hätte es früher merken können, jeden Tag, wenn die Produktivität gemessen würde und moderne Arbeitswirtschaft betrieben worden wäre.

Advertisements

Über wetterjoerg

Unternehmensberater und -Begleiter aus der Praxis für die Praxis
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Arbeitswirtschaft, Leistung abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s