Psychogramm des Betriebsrats

Warum wird jemand Betriebsrat oder strebt gar das Amt des Betriebsratsvorsitzenden an? Schauen wir uns die Beweggründe an:

Beweggrund Nr 1: Die Überzeugten. Das sind diejenigen, die eigentlich gar nicht Betriebsrat werden wollten aber es irgendwie geworden sind. Sie haben sich überzeugen lassen, daß man sie braucht, meist auch von Seiten der Geschäftsleitung oder von Teilen der Belegschaft, denen das Fortbestehen und die Weiterentwicklung des Unternehmens am Herzen liegt. Sie sehen sich oft als „das kleinere Übel“ und hängen nicht an dem Posten. Von Seiten der Gewerkschaften oft als U-Boot der Geschäftsleitung bezeichnet. Die Praxis zeigt: mit diesen Arbeitnehmervertretern sind die Unternehmen erfolgreich und die Mitarbeiter fühlen sich am besten vertreten.

Aber es gibt noch drei andere Ausprägungen. Diese sind Ideologie, Eigennutz und Egotrip. Ich führe es hier nicht weiter aus, da politisch nicht korrekt… gerne im persönlichen Austausch…

 

Advertisements

Über wetterjoerg

Unternehmensberater und -Begleiter aus der Praxis für die Praxis
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Arbeitswirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s