Miss es oder vergiss es

„miss es oder vergiss es“. Dieser von mir immer wieder gerne abgesetzte Spruch erzeugt oft viel Stirnrunzeln. Gemeint ist damit: An jedem Arbeitsplatz müssen Ergebnisse oder Leistung messbar sein. Und sie sind es auch. Doch dies erzeugt oft massiven Widerspruch, einige Arbeitsbereiche sind dafür besonders bekannt (und berüchtigt!). Aber die Antwort für diejenigen, die behaupten, ihre Arbeit könne man in keiner Weise zählen, messen oder bewerten, lautet dann: Dann brauchen wir diese Arbeit wahrscheinlich nicht (das ist mit „vergiss es“ gemeint!). Und nach weiterem Nachdenken, erfolgt dann doch die Erkenntnis, dass es doch geht. Ich sage ja nicht, dass man alles ganz GENAU bewerten und zählen kann, aber es gibt immer Kriterien, ob etwas gut oder schlecht war, ob es anstrengend oder eher weniger aufregend war usw. Genau diese Maßstäbe hat normalerweise jeder im Kopf wenn er seinen Arbeitstag morgens plant oder am Feierabend Revue passieren lässt. Und diese Kriterien und Maßstäbe zu finden, darum geht es. Und wenn dann immer noch keine da sind, dann kann man sicher auf diesen Arbeitsplatz verzichten. So einfach ist das. Ein Stück Lean.

Advertisements

Über wetterjoerg

Unternehmensberater und -Begleiter aus der Praxis für die Praxis
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s