Der Weg zu Kapazität geht über Produktivität

Gerade in den Zeiten, in denen es „brummt“, die Wirtschaft also gut läuft, sind viele Unternehmen auf der Suche nach Kapazitäten. Maschinen austauschen in dieser Zeit ist oft keine Option, zu groß sind meist die Einführungsverluste. Und auch die Suche nach verlängerten Werkbänken, also externen Betrieben, ist in einer solchen Zeit oft schwierig. Bleibt also meist nur, sich auf die eigenen Stärken und die eigene Mannschaft zu konzentrieren. Denn auch Neueinstellungen sind in dieser Zeit in vielen Regionen ein Problem, neue und geeignete Mitarbeiter sind nur schwer zu finden. Also muß mit der bestehenden Mannschaft das Beste herausgeholt werden. Viele denken dann gleich an Überstunden und Samstagsarbeit. Doch oft findet diese nur mäßige Begeisterung und die fehlende Motivation führt zu geringerer Leistung und erhöhten Fehlständen. Ein anderer Weg muß deshalb her! Und dieser Weg hat eine bekannten Namen: Produktivität! Die Mitarbeiter müssen produktiver werden, der Weg zu mehr Kapazität, zu mehr Stückzahlen führt nahezu alleine über die Verbesserung der Produktivität. Und um diese zu verbessern, muß die Leistung schnell und einfach messbar sein, keine komplizierten oder komplexen Leistungsformeln, keine aufwendigen Zeitaufnahmen oder gar Prozesse ohne Vorgaben (weil man sich zb mit dem Betriebsrat nicht über die „richtige“ Vorgabe einigen konnte u.ä). Auch eine ungenaue Vorgabe ist besser als keine, vorausgesetzt „Vorgabe“ wird nicht als ein zu erreichendes und auf keinen Fall zu überbietendes Ziel verstanden. „Vorgabe“ im Sinn von Produktivität ist kein Ziel- sondern ein Messwert! Und um an die Produktivitätsreserven zu kommen, bedarf es der tägliche Messung und Auswertung der Ergebnisse, der Visualisierung derselben und dem Feedback an und von den Mitarbeitern. Wer verbessern will, muß wissen, was und wie. Und das geht nur über den täglichen „Leistungsdialog“. So schafft man Produktivität und Kapazität. Und so geht „lean“

Werbeanzeigen

Über wetterjoerg

Unternehmensberater und -Begleiter aus der Praxis für die Praxis
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s