Was macht man mit Vorgabezeiten ?

Was macht man mit Vorgabezeiten wenn lean production erfolgreich realisiert werden soll? Klassische Vorgabezeiten werden in vielen Unternehmen nahezu als fixe Größe angesehen, gleichzeitig wird versucht KVP zu betreiben und die Produktivität zu verbessern. Da die Vorgabezeiten in den PPS-Systemen (SAP & Co.) aber auch als Plandaten verwendet werden, ist der Konflikt vorprogrammiert. Das System plant nur soviel ein bei gegebenen Ressourcen wie es die Zeiten vorsehen bzw. erlauben. Die mögliche Verbesserung wird dann vom System ausgebremst. Deshalb der Versuch mit „unendlichen“ Ressourcen zu planen, was aber auch nicht so richtig toll und überlegt scheint. Ich schlage deshalb immer vor, realistische Zeiten zu verwenden und diese regelmäßig anzupassen. Dazu bedarf es dann aber eben auch anderer Methoden der Ermittlung als die „Klassiker“ wie zb Refa-Zeitaufnahmen.

 

 

Werbeanzeigen

Über wetterjoerg

Unternehmensberater und -Begleiter aus der Praxis für die Praxis
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s